Berufsausbildung

TANZ ALS BERUF:
Die Vollzeitausbildung zum/r Bühnentänzer/in umfasst einen dreijährigen bzw. vierjährigen Vollzeitunterricht und fördert systematisch die Fähigkeiten, Bewegungsvorgänge und Schrittfolgen schnell zu erlernen, sich in ein Ensemble einzuordnen, sowie Ausdruck und stilistisches Einfühlungsvermögen. Schwerpunktfächer sind der klassische akademische Tanz nach Waganowa, Spitzentanz, Repertoire und Pas de deux (Basiskenntnisse). Ergänzungsfächer sind Charaktertanz, Moderner und zeitgenössischer Tanz, Pilates, Streching und Kompaniearbeit (Proben und Aufführungen). Theoriefächer sind Anatomie und Tanzgeschichte. 


Bühnentänzer werden an Theatern (Opernhäusern, Musicaltheatern, Tanztheater-Ensembles) als Solotänzer oder Gruppentänzer eingesetzt. Nach einer pädagogischen Weiterbildung kann man auch eine Tätigkeit als Trainingsleiter, Ballettmeister, Choreograf oder Ballettpädagoge übernehmen.

Der Tanz bietet insgesamt eine Vielzahl beruflicher Möglichkeiten: Man kann Tänzer in einem freien oder staatlichen Ensemble werden. Als Tanzpädagoge finden sich Aufgaben im Freizeitbereich (mit Kindern und Erwachsenen) und im therapeutisch-sozialen Bereich. Die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit in diesen Arbeitsbereichen ist eine qualifizierte, vielseitige künstlerische und pädagogische Ausbildung. Diese Ausbildung kann auch für ein späteres Studium oder eine Qualifikation im Bereich Sport, Gymnastik, Erziehung, Kunst, Sozialpädagogik usw. genutzt werden.
__________________________________________________________________________________________________

Voraussetzungen: Aufnahmeprüfung
• Schulabschluss (mindestens qualifizierter Hauptschulabschluss)
• Mindestalter 16 (bis 23 Jahre)
• Ausreichende Vorkenntnisse, Schulung nach Waganowa- Methode
• oder eine besondere tänzerische Begabung

Vor dem Ausbildungsbeginn muss ein sportmedizinisches Attest (kardiologisch und sportorthopädisch) vorgelegt werden, um die körperliche Voraussetzung für die Tanzausbildung nachzuweisen.

Ziele:
-Vermittlung einer umfassenden Tanzausbildung sowie sammeln von Bühnenerfahrung
-Vorbereitung auf den Übertritt in die Abschlussklassen einer Staatlichen Ballettakademie oder auf ein Engagement an einem Theater
 
Während der Ausbildung werden die Auszubildenden in einem dreijährigen Intensivstudium in täglichen, flexiblen Unterrichtseinheiten auf die professionelle Berufslaufbahn des Tänzers/ der Tänzerin vorbereitet. Nach Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Absolventen/innen ein Diplom als Bühnentänzer/in.

Dauer:
Die Ausbildung dauert 3 oder 4 Jahre und beginnt im September am 1. Schultag nach der Bayrischen Schulordnung.
Ein Quereinstieg ist möglich nach begonnenem Semester unter der Voraussetzung, dass ein freier Platz zur Verfügung steht und das Vortanzen bestanden wird. Bei Interesse, müsste in Absprache mit der Schulleitung sobald wie möglich ein Vortanztermin nach Erhalt der Anmeldung vereinbart werden. Bewerber aus EU-Länder sind herzlich willkommen. Für Bewerber aus nicht EU-Länder ist die Voraussetzung für die Aufnahme die Erteilung eines Studenten-Visas der deutschen Botschaft des jeweiligen Landes. Dieses wird nur erteilt, wenn der Interessent nachweisen kann, dass er über genügend finanzielle Mitteln verfügt, um seinen Ausbildungsaufenthalt finanzieren zu können. Weitere Einzelheiten müssen direkt mit der deutschen Botschaft des jeweiligen Landes abgeklärt werden. Ein Studenten-Visa beinhaltet keine Arbeitsgenehmigung. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.